Mit dem Kulturring unterwegs

Öffnet die Kontaktseite

Unterwegs

:

Wanderung

Datum

:

Sonnabend, 14. Oktober 2017

Uhrzeit

:

10:00 Uhr

Treffpunkt

:

Bushaltestelle Oststeinbek, Barsbütteler Weg (Stadt)

Hinweise

:

Neben einem Teilnehmerbeitrag von EUR 2,- fallen anteilige Fahrtkosten an.

  • Volkspark-Pavillon
  • Volkspark-Schulgarten
  • Wand-Dahliengarten
  • Wand-Teufelsbrück
Volkspark-Pavillon1 Volkspark-Schulgarten2 Wand-Dahliengarten3 Wand-Teufelsbrück4
 

Auf dem Grünen Ring von Stellingen nach Teufelsbrück

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wir zum Ausgangspunkt Stellingen. Der breite Weg, auf dem viele Fußballfans zu den Heimspielen des HSV strömen, führt direkt in den Volkspark. Doch schon einige hundert Meter vor dem Stadion schwenken wir nach links, um den Tutenberg zu besteigen. Der Namensgeber dieser Anhöhe, Ferdinand Tutenberg (1874-1956), schuf als Gartenbaudirektor der Stadt Altona 1914 den Altonaer Volkspark, der kriegsbedingt dann aber erst 1920 weitgehend fertiggestellt wurde. Nach Durchquerung des Schulgartens gelangen wir in Europas ältesten Dahliengarten. Auch wenn es im Oktober schon recht herbstlich sein kann, dürfte hier noch nicht alles verblüht sein.

Auf der anderen Seite der Luruper Hauptstraße kommen wir in den Lise-Meitner-Park. Dieses leicht hügelige Gelände – früher einmal Exerzierplatz und Landebahn für Flugzeuge – entstand 1968 bis 1975 im Zuge des Elbtunnelbaus. Der Boden, der dabei anfiel, wurde für die Modellierung des Geländes verwendet. Auf der Ostseite grenzt der Park unmittelbar an das DESY-Forschungszentrum. Aufgrund dieser Nachbarschaft hat man sich dazu entschlossen, den Park nach der in Österreich geborenen Kernphysikerin Lise Meitner (1878-1968) zu benennen. Zusammen mit Otto Hahn, mit dem sie jahrelang befreundet war, machte sie bedeutende Entdeckungen auf dem Gebiet der Kernspaltung.

Unser Weg führt dann weiter über Klein Flottbek in den Westerpark. Den Jenisch-Park, den fast alle kennen, lassen wir links liegen und folgen den Weg durch den weniger bekannten, nach einer Hamburger Kaufmannsfamilie benannten  Wesselhöftpark, um dann bei Teufelsbrück an die Elbe zu gelangen. Je nach Wetterlage und freien Kapazitäten werden wir hier eine Einkehr vornehmen und dann mit Fähre oder Bus die Rückfahrt antreten. Die Streckenlänge beträgt rund 10 km.

Seite vor und zurück blättern

seitezurueck
Eine Seite vor blättern
Oststeinbeker Kulturring e.V.
Kontakt & Kommunikation
Öffnet die Website: www.agentur28.de im neuen Browserfenster