Mit dem Kulturring unterwegs

Öffnet die Kontaktseite

Fahrradtour

HeimatRunde:
Oststeinbek-Glinde-Schönningstedt-Silk-Reinbek-Lohbrügge-Oststeinbek
 

Sonntag, 28. Mai 2017 - 13:00 Uhr

Fahrrad-45

Unterwegs

:

Fahrradtour

Datum

:

Sonntag, 28. Mai 2017

Uhrzeit

:

13:00 Uhr

Treffpunkt

:

Rathaus-Parkplatz, Oststeinbek

Hinweise

:

Der Teilnehmerbeitrag beträgt EUR 2,-.

  • 01-Siedlung-Oher-Weg
  • 02-Rastplatz-an-der-Bille
  • 03-Schloss-Reinbek
  • 04-Grünes-Zentrum-Lohbrügge
  • 05-Havighorster-Feldmark
01-Siedlung-Oher-Weg1 02-Rastplatz-an-der-Bille2 03-Schloss-Reinbek3 04-Grünes-Zentrum-Lohbrügge4 05-Havighorster-Feldmark5
 

HeimatRunde:
Oststeinbek-Glinde-Schönningstedt-Silk-Reinbek-Lohbrügge-Oststeinbek

Die zweite HeimatRunde führt nach Reinbek. 28 Kilometer liegen insgesamt vor uns. Wir radeln von Oststeinbek auf Nebenstrecken nach Glinde und kommen am Oher Weg am sog. „Negerdorf“ vorbei. Einig ist man sich nicht, was den früher ungewöhnlichen Namen „Negerdorf“ für die kleine, ca. 1936 gebaute Siedlung am Oher Weg ausgelöst hat; woher er kommt, ist dagegen klar: Der Volksmund hatte hier prägend gewirkt.
Für die Einen war es der schwarzblaue Tarnanstrich, den die Siedlung bekommen hatte, den Anderen erschien die Aufstellung der Gebäude mit Aufmarschplatz „wie ein Negerkral“. Ein Übriges taten die Strohdächer.
Die Siedlung war den Offizieren und höheren Angestellten des gerade ebenfalls im Bau befindlichen Heereszeugamtes vorbehalten. Nur wenig ist an den Gebäuden in den vergangenen Jahrzehnten geändert worden, in denen der Bund die Wohnungen auch an „Zivilisten“ vermietet hat. Deshalb konnten sie vor einigen Jahren auch mit Fug und Recht unter Denkmalschutz gestellt werden. Die Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG (BGFG) aus Hamburg erwarb die Siedlung. Stück für Stück wurden die Häuser mit den insgesamt 24 Wohnungen saniert und modernisiert. 2015 ersetzen die BGFG und die Stadt Glinde die heute nicht mehr als politisch korrekt angesehene Bezeichnung „Negerdorf“ durch „Siedlung Oher Weg“.
Die Tour verläuft weiter über Schönningstedt und Silk. Wir radeln die Wolfsschlucht hinunter und kommen dann an die Bille, die uns mit Unterbrechungen von Reinbek bis Bergedorf begleitet. In Reinbek statten wir dem Schloss noch einen Besuch ab, dann geht es wieder südlich vom Krankenhaus St. Adolf-Stift zur Bille. Nun folgt ein steiler Aufstieg und wir müssen die Räder ein kleines Stück schieben. In Bergedorf verlassen wir die Bille und radeln durch das Grüne Zentrum von Lohbrügge-Nord.
Noch bis 1963 war das jetzige Gebiet der 14 Hektar großen Parkanlage landwirtschaftlich und gewerblich genutzt worden. Neben Feldfluren von vier Lohbrügger Bauernhöfen befanden sich hier auch zwei Ziegeleien. Die weitläufige Grünanlage erstreckt sich entlang des Bornmühlenbaches und bietet Menschen aus dem Stadtteil neben Liegewiesen und gärtnerisch angelegten Blumenbeeten auch eine Vogelvoliere.
Von hier sind es noch etwa 7 Kilometer nach Oststeinbek, die durch die Havighorster Feldmark zurückgelegt werden.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt EUR 2,-.

Seite vor und zurück blättern

seitezurueck
Eine Seite vor blättern
Oststeinbeker Kulturring e.V.
Kontakt & Kommunikation
Öffnet die Website: www.agentur28.de im neuen Browserfenster