Oststeinbeker Kulturring
Liebe Freunde des Kulturrings, liebe Mitglieder,
im Spätsommer beginnt die dritte Staffel unserer beliebten Kunstvorträge in Wort, Bild und Ton. Veronika Kranich stellt das Leben und Werk großer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts vor - dazu ein Stück Kuchen und Kaffee - immer am Sonntag ab 15.00 Uhr.
Da unsere bisherigen Vorträge immer ausverkauft waren, empfehlen wir frühzeitige Resevierung.

Die Buchungsformulare auf unserer
Homepage sind freigeschaltet.


Vier Vorträge stehen in der nächsten Saison wieder auf dem Programm:


Franz Marc (1880-1916) am Sonntag, 10. September 2017
Franz Marc gehörte mit Kandinsky, Macke, Jawlensky, Münter u. A. zur Malergruppe „Der Blaue Reiter“. Das Pferd, ein bevorzugtes Motiv von Marc, stand für Schnelligkeit und Kraft, die Farbe Blau für Transzendenz.


Marc Chagall (1887-1985) am Sonntag, 19. November 2017
Marc Chagall gilt als einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. Er wird oft dem Expressionismus zugeordnet, hat aber eine ganz eigene Bildsprache entwickelt. Er war ein Poet, ein Träumer, ein künstlerischer Eigenbrötler.


Caspar David Friedrich (1774-1840) am Sonntag, 21. Januar 2018
Caspar David Friedrich gilt als der bedeutendste Künstler der deutschen Frühromantik. Es sind subjektive Seelenbilder in den Wirren der französischen Revolution und Restauration. Seine konstruierten Bilderfindungen brechen mit der Tradition der Landschaftsmalerei von Barock und Klassizismus. Viele seiner Bildthemen vereinigen Landschaft und Religion.


Carl Spitzweg (1808-1885) trifft Wilhelm Busch (1832-1908) am Sonntag, 22. April 2018
Carl Spitzweg war ein deutscher Maler, dem im kulturellen Leben seines Jahrhunderts eine Außenseiterrolle zukam. Sein Malstil gehört der Spätromantik an. In kleinformatigen Bildern schildert er das biedermeierliche Kleinbürgertum. Wilhelm Busch, einer der bekanntesten humoristischen Dichter seiner Zeit, hat die Bilder Spitzwegs in vielen seiner Verse kongenial umgesetzt. Dieser Vortrag verspricht sicherlich ein humorvolles Ereignis zu werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Jürgen Finger
Vereinsvorsitzender