Oststeinbeker Kulturring e.V.

„Gut gegen Nordwind“ – Theaterstück nach dem Erfolgsroman von Daniel Glattauer

Gut gegen Nordwind
Theaterstück nach dem Erfolgsroman von Daniel Glattauer mit
Regina Neumann & Helmut Thiele

Ein einziger versehentlich eingetippter Buchstabe – und schon landet Emmis e-Mail mit der Kündigung eines Zeitschriftenabos irrtümlich bei Leo Leike. Wir erleben, wie sich eine Homepage-Designerin und ein beziehungsgeschädigter Sprachpsychologe zögernd näher kommen. Es entsteht eine ganz besondere „Brieffreundschaft“ im Zeitalter von e-Mail und Internet. Kann sich daraus auch eine echte Verliebtheit oder sogar Liebe entwickeln oder würden diese virtuellen Liebensgefühle einer persönlichen Begegnung nicht standhalten?

Zärtlich bis schroff, einfühlsam bis ungeschickt, hingebungsvoll bis verzweifelt, unendlich traurig bis unfassbar komisch – alle Momente der Gefühlsskala lotet Daniel Glattauer in seinem Bestseller „Gut gegen Nordwind“ aus.

Eine moderne digitale Love-Story, geistreich und witzig, einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur (Volker Hage –  DER SPIEGEL)

In ihrer neuen Produktion loteten Helmut Thiele und Regina Neumann die menschlich-sprachliche Entwicklung dieser „modernen/digitalen Love-Story“ zwischen dem Sprachpsychologen Leo Leike und der Homepage-Gestalterin Emmi Rothner aus. Mit zwei Stühlen, zwei Tischen und einem Paravent als Requisiten zog das Schauspieler-Paar das Publikum mit spritzigen Dialogen in das Leben zweier Menschen, die trotz vorgeblicher Zufriedenheit auf ihre virtuelle „Außenwelt“ nicht verzichten wollen. 
„Schreiben ist wie Küssen mit dem Kopf, meinte etwa Helmut Thiele als Leo, während Regina Neumann als impulsive Emmi wie nach einem Heiratsantrag leidenschaftlich ausrief: „Ja, ich will
E-Mails von Leo! Ich bin süchtig nach E-Mails von Leo.“
Das Publikum in der ausverkauften Veranstaltung zeigte sich begeistert von diesem bittersüßen E-Mail-Schlagabtausch.
(Neue Osnabrücker Zeitung vom 18.9.2012)

Das thiele-neumann-theater ist ein Osnabrücker Theatertandem, bestehend aus den waschechten Wienern Regina Neumann und Helmut Thiele. Beide waren 1986 bis 1993 am Theater Osnabrück engagiert und haben schon damals mit Eigenproduktionen auf sich aufmerksam gemacht („Reigen“, „Anatol“, „Wiener Melange“ etc.). Seither bietet das thiele-neumann-theater in Osnabrück und im Landkreis zahlreiche Bühnenprogramme an, die z. T. mit dem namhaften Regisseur Valerij Persikov erarbeitet wurden. Zu den jahrelangen Erfolgsprogrammen zählen u. a. „Ungehaltene Reden ungehaltene Frauen“, Der Kontrabass“, Gut gegen Nordwind“, „Kleine Eheverbrechen“ und „Ein Ehepaar erzählt einen Witz“.

Regina Neumann ging nach Schauspielstudium, Anfängerjahren in Linz nach Rendsburg und erhielt anschließend Gastverträge in Bern, Klagenfurt, Coburg und Saarbrücken. Danach gehörte Regina, zusammen mit Helmut Thiele, viele Jahre zum Ensemble der Städtischen Bühnen Osnabrück.
Regina Neumann wurde zu internationalen Gastspielen eingeladen, unter anderem nach Moskau, Twer (alle Frauen in Anatol von Arthur Schnitzler), Den Haag und ins Tschechow-Museum bei Moskau („Die Dame mit dem Hündchen“). Stückverträge am Staatstheater Oldenburg (alle Frauen in „Reigen“ und „Fräulein Else“ von Arthur Schnitzler) und am Schlosstheater Celle. Zur Zeit liegt ihr das Solostück „Oscar und die Damen in Rosa“ besonders am Herzen.

Helmut Thiele erhielt nach seinem Schauspiel- und Gesangsstudium in Wien sein erstes Engagement am Landestheater Linz, dem weitere langjährige Engagements in Coburg, Osnabrück und am Celler Schloßtheater folgten. Seit 2002 ist er freischaffender Schauspieler mit zahlreichen internationalen Verpflichtungen, u. a. am Stadttheater Bremen, am Staatstheater Kassel (als ‘Peron’ in Evita), Den Haag, in Twer und in Moskau (als ‘Anatol’ im gleichnamigen Stück). Neben verschiedenen Engagements im Fernsehen (u. a. im Schwejk) brachte Helmut Thiele sein Erfolgsstück, Patrick Süskinds ‘Der Kontrabass’, landesweit inzwischen mehr als 350 mal auf die Bühne. 1994 gründete er mit dem Pianisten Bernd-Christian Schulze das duo pianoworte, das 14 CDs veröffentlichte, u. a. bei der Deutschen Grammophon und bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde.

Mehr unter: www.thiele-neumann-theater.de

Veranstaltung teilen
Event Details
  • Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden
Event Informationen

Datum: 03.03.2023, 19:30 Uhr

Tag: Freitag
Tickets: 18 Euro
Kategorie: Theater

Der Vorverkaufsstart wird noch bekanntgegeben.

Tickets

Aktuell kein Verkauf

ACHTUNG!! ….. ACHTUNG!! ….. ACHTUNG!! ….. ACHTUNG!!


VERANSTALTUNGEN IN DER AUFERSTEHUNGSKIRCHE OSTSTEINBEK 

Liebe Kulturinteressierte und Freund*innen des Oststeinbeker Kulturrings!
Ein größerer Wasserschaden im Oststeinbeker Bürgersaal hat umfangreiche Sanierungsarbeiten zur Folge, was zu einer monatelangen Sperrung des Saals führt. Daher finden unsere kommenden Veranstaltungen in der Auferstehungskirche Oststeinbek statt.

Auf folgende Konzerte können Sie sich freuen:

Freitag, 09. Dezember 2022: PLATTVENT - Dat Wiehnachtskonzert op Platt

Freitag, 06. Januar 2023: A MEKHAYE - Ikh hob dikh tsufil lib

Ein großes Dankeschön geht an die Auferstehungskirche Oststeinbek, in der der Kulturring für einige Konzerte zu Gast sein darf. Wie lange der Bürgersaal nicht verfügbar ist, lässt sich derzeit noch nicht genau abschätzen. Wir müssen jedoch davon ausgehen, dass der Saal noch für einige Zeit nicht als Veranstaltungsort zur Verfügung stehen wird. Für die bislang ausgefallenen Veranstaltungen versuchen wir, in 2023 Ausweichtermine zu finden. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über Änderungen und Neuigkeiten!

Bleiben Sie uns treu!
Ihr Oststeinbeker Kulturring e.V.