Oststeinbeker Kulturring e.V.

Kulturreise nach Nürnberg und Bamberg

Kulturreise nach Nürnberg und Bamberg
Kulturreise mit dem Bus. 30. September bis 03. Oktober 2022

Nürnberg und Bamberg sind ein perfektes Ziel für eine Zeitreise ins Mittelalter.
Unter der Altstadt von Nürnberg lernen Sie die alten Felsengänge kennen. Im historischen Zentrum von Bamberg folgen Straßen und Gassen nach wie vor ursprünglichen Grundrissen. Die Capella Antigua Bambergensis erweckt in einem Konzert auf Schloss Wernsdorf mittelalterliche Musik zum Leben.

Bei einem Ausflug in die Fränkische Schweiz besuchen wir das Schloss der Familie der Grafen Schenk von Stauffenberg. Und schließlich stehen noch Museumsbesuche, ein Konzertabend (evtl. auch Oper) in Nürnberg sowie Bierverkostungen in fränkischen Brauereien auf dem Programm.

1. Tag:
Anreise nach Nürnberg: Kunst des Mittelalters – Felsengänge und Altstadtbrauerei

Abfahrt am frühen Morgen in Oststeinbek. In Nürnberg angekommen lernen Sie die aktuelle Ausstellung des Germanischen Nationalmuseums kennen: „Das Mittelalter. Die Kunst des 15. Jahrhunderts.“ Parallel werden zudem „Frauenbilder in der Zeit Cranachs“ gezeigt.

Dann geht es in die Unterwelt der Stadt. Denn unter dem mittelalterlichen Stadtkern wurden seit dem 14. Jh. Felsengänge in den Untergrund gegraben. Das ausgedehnte Labyrinth der Keller diente ursprünglich zur Herstellung und Lagerung des Original Nürnberger Rotbieres. Und so endet – wie könnte es anders sein – die Führung im Hinterhof der Hausbrauerei Altstadthof, fast direkt neben den Braupfannen. Hier haben Sie sich ein zünftiges Abendessen verdient.

Anschließend Zimmerbezug im Hotel – 3 Übernachtungen in Nürnberg.

2. Tag:
Bamberg: Stadtführung und Dombauhütte – Konzert

Heute lernen Sie die historische Altstadt Bambergs kennen, die schon seit 1993 den UNESCO-Welterbe-Titel trägt.

Ein Höhepunkt wird der Besuch in der Dombauhütte sein. In einem eigens dafür eingerichteten Raum neben der Werkstatt lernen Sie die traditionellen Handwerkstechniken der Steinmetze kennen. Sie erhalten dabei nicht nur Einblicke in Arbeitsweise und Struktur der Dombauhütte, sondern selbstverständlich auch in die Baugeschichte des Bamberger Doms mit seinen spätromanischen Skulpturen.

Zum Mittagessen laden wir Sie zu einer Brotzeit ins „Schlenkerla“ ein, jener Braugaststätte, die weltweit für ihr Rauchbier berühmt ist. Am Nachmittag bleibt noch etwas Zeit für einen individuellen Bummel durch die Stadt. Dann Rückfahrt ins Hotel.

Am Abend Konzert gem. Spielplan in Nürnberg.

3. Tag:
Fränkische Schweiz – die Grafen Schenk von Stauffenberg – Capella Antigua Bambergensis

Heute führt der Weg in die nahe Fränkische Schweiz. Die charakteristische Berg- und Hügellandschaft mit ihren markanten Felsformationen zählt zu den malerischsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands. Erster Höhepunkt ist Tüchersfeld. In dem kleinen Dorf schmiegen sich Fachwerkhäuser unter gewaltige Felsen, die an versteinerte Riesen erinnern. Auch das Fränkische Schweiz-Museum, das sich der Geologie, Erd- und Kulturgeschichte der Region widmet, befindet sich in einem dieser Häuser.

Nach der Museumsführung Weiterfahrt zum nächsten Höhepunkt, dem auf einem Felsen über dem heutigen Markt Heiligenstadt thronenden Schloss Greifenstein, dem Familiensitz der Grafen Schenk von Stauffenberg. Der heutige Hausherr, Christoph Schenk Graf von Stauffenberg, ist der Großneffe des berühmten Hitler-Attentäters. Aufgrund der Türmchen erinnert das Schloss ein wenig an Neuschwanstein – obwohl es deutlich älter ist.

Nach der Schlossführung, bei der selbstverständlich auch die Familiengeschichte während und nach der Nazizeit Thema sein wird, geht es in die Nachbargemeinde Aufseß, die 2001 aufgrund ihrer hohen Brauereidichte ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen wurde: Auf jede Brauerei kamen nur 375 Einwohner. In einer der Brauereigaststätten servieren wir Ihnen eine zünftige Brotzeitplatte plus Kaltgetränk.

Anschließend steht der nächste Schlossbesuch auf dem Programm – diesmal mit musikalischem Schwerpunkt. Denn Schloss Wernsdorf am Rand der Fränkischen Schweiz ist Heimspielstätte der Capella Antigua Bambergensis. Im Schloss befindet sich auch ein Saal, wo Sie sich am Nachmittag auf ein Konzert freuen dürfen.

Anschließend Abendessen in einem fränkischen Landgasthof. Dann Rückfahrt ins Hotel.

4. Tag:
Im Zeichen der Burg – Weinfranken – Heimreise

Am letzten Tag der Reise wandeln Sie durch die historische Altstadt Nürnbergs. Über der ehemaligen freien Reichsstadt mit dem historischen Zentrum steht auf einem Sandsteinfelsen seit mehr als 1000 Jahren die alte Kaiserburg. In den verwinkelten Innenhöfen und der romanischen Doppelkapelle kann man sich leicht ins Mittelalter zurück versetzt fühlen. Bei einer Stadtführung lernen Sie die Burg und die angrenzende Altstadt kennen.

Im Anschluss treten Sie die Heimreise an mit einem Zwischenstopp in der Weinstadt Hammelburg. Bereits 716 urkundlich erwähnt, zählt sie zu den ältesten Städten Deutschlands. Mittagessen in der historischen Altstadt und im Anschluss geführter Rundgang entlang der historischen Stadtmauer und durch die verwinkelten Gässchen. Dann Rückfahrt nach Oststeinbek.

Preise und Leistungen:

Preis pro Person im Doppelzimmer EUR 979,00
Einzelzimmerzuschlag EUR 90,00

Leistungen

  • Hin- und Rückfahrt inkl. aller Transfers ab/bis Oststeinbek im modernen Reisebus
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in Nürnberg
  • 3 x Mittagessen (Bamberg, Fränkische Schweiz, Hammelburg)
  • 2 x Bierprobe (Altstadthof, Fränkische Schweiz)
  • 2 x Abendessen in fränkischen Gaststätten
  • Konzert gem. Spielplan in Nürnberg
  • Konzert auf Schloss Wernsdorf mit der Capella Antigua Bambergensis
  • 3 Stadtführungen (Bamberg, Nürnberg, Hammelburg)

Eintritt und Führung

  • Germanisches Nationalmuseum
  • Felsengänge Nürnberg
  • Dombauhütte Bamberg
  • Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
  • Schloss Greifenstein
  • Schloss Wernsdorf
  • IBK-Script „Musik des Mittelalters“

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Diese Reise enthält Bestandteile, die nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Sollten Sie eingeschränkt mobil sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann im Einzelfall, inwiefern eine Teilnahme möglich ist.

Anmeldung
Jürgen Finger, Ziegeleistr. 28a, 22113 Oststeinbek, Tel. 040-7395155,
oder per Mail an kontakt@oststeinbeker-kulturring.de

Nach Erreichen der Mindesteilnehmerzahl versenden wir eine Reisebestätigung. Dann wird eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises fällig. Der Restbetrag ist bis zum 1. September 2022 zu überweisen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn wir uns Änderungen vorbehalten. Das gilt auch für eventuelle Nachberechnungen bei Änderungen der steuerlichen Grundlagen.

Stornobedingungen

Letzter kostenfreier Stornotermin: 03.08.2022

Stornokosten bei Reiserücktritt
bis zum 01.09.2022 20 %
bis zum 15.09.2022 50 %
bis zum 22.09.2022 80 %
bis zum Anreisetag 95 %

© Fotos: IBK; Stefan Oemisch (Greifenstein)

Veranstaltung teilen
Event Details
  • Tage
    Stunden
    Minuten
    Sekunden

ACHTUNG!! ….. ACHTUNG!! ….. ACHTUNG!! ….. ACHTUNG!!


ABSAGE ALLER VERANSTALTUNGEN BIS DEZEMBER 2022

Liebe Kulturinteressierte und Freund*innen des Oststeinbeker Kulturrings!

Ein größerer Wasserschaden im Oststeinbeker Bürgersaal hat umfangreiche Sanierungsarbeiten zur Folge, was zu einer monatelangen Sperrung des Saals führt. Daher müssen wir unsere nächsten geplanten Veranstaltungen im Bürgersaal schweren Herzens absagen. Wie lange der Bürgersaal nicht verfügbar ist, lässt sich derzeit noch nicht genau abschätzen. Wir müssen jedoch davon ausgehen, dass zunächst alle Veranstaltungen bis Ende diesen Jahres betroffen sein werden.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über Änderungen und Neuigkeiten. Sobald es möglich ist, werden wir wieder Veranstaltungen anbieten und versuchen, für die ausgefallenen Events Ausweichtermine zu finden.

Bleiben Sie uns treu!
Ihr Oststeinbeker Kulturring e.V.